Der Gelbe Frauenschuh (Cypripedium calceolus)

Der Gelbe Frauenschuh (Cypripedium calceolus)

Der Gelbe Frauenschuh (Cypripedium calceolus) aus der Familie der Orchideen (Orchidaceae), gelegentlich auch als Marienfrauenschuh bezeichnet, ist eine der prächtigsten heimischen Pflanzen. Leider ist diese Pflanzen auch sehr selten und steht deshalb unter entsprechendem Schutz. Der Gelbe Frauenschuh ist übrigens die einzige heimische Frauenschuh-Art in Deutschland. Seine Blüten zählen zu den größten Einzelblüten europäischer Pflanzen.

Markante Blüte des Gelben Frauenschuh (Cypripedium calceolus)

Markante Blüte des Gelben Frauenschuh (Cypripedium calceolus)

Die abgebildeten Exemplare des Frauenschuhs habe ich während einer Wanderung in der Nähe von Oberstdorf im Allgäu entdeckt. Der Standort dieser Orchideen war ein lichter, steiler Bergwald. Es ist den Fotos anzusehen: sie stammen noch aus der vordigitalen Zeit und wirken leider etwas künstlich. Es sind eingescannte Papierabzüge, die ich von Dias habe machen lassen. Die eindrucksvollen Blüten vom Frauenschuh kommen hoffentlich trotzdem zur Geltung.

Gelber Frauenschuh

Gelber Frauenschuh

Die markante Blütenform ist eine Kesselfalle für Insekten: sie rutschen auf dem glatten Rand der leuchtend gelben Lippe in den vom Blatt geformten Schuh hinein und können sich nur durch zwei seitliche Ausgänge wieder befreien. Dabei drücken sich die Insekten an den Geschlechtsorganen der Blüte vorbei und bekommen so den Pollen für die Befruchtung anderer Pflanzen verabreicht. Von der Keimung bis zur ersten Blüte vergehen dann bis zu 15 Jahre. Dafür kann sich der Frauenschuh aber über seine Rhizome vegetativ vermehren und große Horste bilden.

Buchtipp über Orchideen (Werbelink)

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *