Carl von Linné: der Begründer der modernen Taxonomie

Linné führte als erster die heute noch gebräuchliche Nomenklatur in der Biologie ein, die bei der Namensgebung die Verwandschaftsverhältnisse der Geschöpfe berücksichtigt. Er gilt damit als Begründer der modernen Taxonomie.

Geboren 1707, gestorben 1778. Carl Linnaeus, sein eigentlicher Name, wurde 1762 von König Adolf Frederik in den Adelsstand erhoben. In Ermangelung eines (?) in der schwedischen Sprache und wahrscheinlich wegen einer zu dieser Zeit herrschenden Vorliebe für alles französische wurde daraus dann Carl von Linné. Er arbeitete auf den Gebieten der Botanik, aber auch der Entomologie (Scarabeidae).

Der Name Carolus Linnaeus, den er in seinen Veröffentlichungen wie zum Beispiel der »Systema Naturae« verwendete, entstand durch eine Transformation ins Lateinische.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *