Myrte oder Brautmyrte (Myrtus communis)

Myrte oder Brautmyrte (Myrtus communis)

Die Myrte, oder auch Brautmyrte (Myrtus communis) stammt aus dem Mittelmeerraum und gehört in die Familie der Myrtengwächse (Myrtaceae). Der immergrüne, mit kleinen Blättern reich belaubte Strauch kann eine Höhe bis zu 5 Metern erreichen.

Blüte der Myrte (Myrtus communis)

Blüte der Myrte (Myrtus communis)

Die Pflanze ist leider nur bedingt winterhart und muss bei uns im Winter entsprechend vor Kälte geschützt werden. In dem Buch Kübelpflanzen – Der Taum vom Süden von den beiden Autoren Köchel ist eine Temperatur von -6 Celsius angegeben, bis zu der der Strauch unbeschadet überlebt. Ab -13 bis -15 Celsius ist die Pflanze tot. Die Myrte eignet sich zur Pflege als Kübelpflanze für den Balkon oder die Terrasse und für den Wintergarten.

Myrtenzweig mit Blüten

Myrtenzweig mit Blüten

Die Myrte ist eine Pflanze mit großer Symbolkraft. Sie wird seit dem Altertum kultiviert und gilt als Symbol für Lebenskraft, Reinheit und Jungfräulichkeit. Im alten Griechenland war sie der Liebesgöttin Aphrodite geweiht. Der Myrtenzweig ist bei einer Hochzeit für die Braut noch heute ein beliebtes Accessoire.

Blüten über Blüten: die Myrte

Blüten über Blüten: die Myrte

Die Blätter der Myrte enthalten zahlreiche ätherische Öle. Sie dient in der Naturheilkunde der Behandlung von Atemwegserkrankungen und soll zudem appetitanregend wirken. Dr. Ferdinand Müller schreibt in seinem Illustrieten Kräuterbuch über die Verwendung der Myrte:

Den Alten galt sie als Symbol der Jugend und Schönheit, und die Venus hatte unter dem Namen Venus Myrta einen eigenen Altar. Bis auf den heutigen Tag gilt ein Myrtenkranz als die schönste Zierde auf dem Haupte der jungfräulichen Braut.

Über die medizinische Anwendung der Myrte schreibt er:

Blätter und Früchte wirken (erstere abgekocht) tonisch-reizend, und sind gut bei Diarrhöen, Blenorrhöen, passiven Blutflüssen, Wassersuchten etc. Wenn man die Beeren mit Wein übergießt, so erhält man ein gutes, magenstärkendes Mittel.

Den Begriff Blenorrhöe bzw. heute wohl Blennorrhoe geschrieben, bezeichnet die Absonderung von Eiter über die Schleimhäute wie dies zum Beispiel bei Schnupfen oder Bindehautentzündungen vorkommt.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *