Wanderung vom Tegelberg vorbei am Schloss Neuschwanstein

Wanderung vom Tegelberg vorbei am Schloss Neuschwanstein

Eine nette, kleine Wanderung zwischen Oberbayern und Allgäu. Sie bietet großartige Ausblicke und je nach sportlichem Anspruch kann man die Tour unterschiedlich gestalten: Wer es gemütlicher mag, fährt mit der Tegelbergbahn auf den Gipfel des Tegelbergs. Wer sich dagegen verausgaben möchte, lässt die Bergfahrt aus und geht zu Fuß auf den Gipfel des Tegelbergs.

Blick vom Tegelberg auf Füssen, Forggensee und Hopfensee Richtung Allgäu Blick vom Tegelberg auf Füssen, Forggensee und Hopfensee Richtung Allgäu

Die Tour beginnt also an der Talstation der Tegelbergbahn in der Nähe von Hohenschwangau. Bereits die Bergfahrt bietet schon eine herrliche Aussicht auf den Bannwaldsee, den Forggensee und weiter westlich noch den Hopfensee. Oben an der Bergstation angekommen kann man, die richtige Windrichtung vorausgesetzt, den Drachen- und Gelitschirmfliegern beim Starten zusehen. Die Tegelbergbahn ist sicherlich noch vielen in Erinnerung: Im letzten Jahr verfing sich ein Gleitschirmflieger in den Tragseilen der Bergbahn und die Passagiere einer Gondel mussten eine ganze Nacht in der engen Kabine ausharren. Zum Glück verlief der Unfall für alle Beteiligten einigermaßen glimpflich.

Blick nach Westen auf den Säuling Blick nach Westen auf den Säuling

Von der Bergstation verläuft die Route dann erst ein Stück dem Alpenlehrpfad entlang, später dann auf einem schönen Weg durch lichte Bergwälder hinunter zum Gasthaus Bleckenau.

Blick auf den Alpsee Blick auf den Alpsee

Während der Wanderung ergeben sich immer wieder schöne Ausblicke. So zum Beispiel nach Westen ins Allgäuer Alpenvorland mit den vielen Seen oder hinüber zu den Thannheimer Bergen. Nach Osten reicht der Blick zur Hochplatte.

Blick nach Osten zur Hochplatte Blick nach Osten zur Hochplatte

Unten im Tal angekommen lockt der Gasthof Bleckenau zur Einkehr. Danach folgt allerdings ein etwas unschöner Hatscher auf einer Teerstraße das Tal hinaus Richtung Hohenschwangau. Diesen Teil kann man sich sparen, denn zwischen Gasthof und Hohenschwangau verkehren Busse. Vor allem an Wochenenden kann es aber wegen hohem Andrang allerdings zu einiger Wartezeit kommen.

Blick vorbei am Schloss Neuschwanstein ins Alpenvorland Blick vorbei am Schloss Neuschwanstein ins Alpenvorland

Ein letztes Schmankerl bietet die Tour aber noch, denn man fährt mit dem Bus nicht bis in den Ort Hohenschwangau hinunter, sondern steigt an der Marienbrücke aus. Von dieser Brücke aus hat man einen fantastischen Blick auf das Märchenschloss Neuschwanstein von König Ludwig II und das dahinter liegende Allgäu. In der Nähe liegen übrigens noch weitere Schlösser des Märchenkönigs: Schloss Linderhof und sein kleines, aber wunderschön gelegenes Jagdschloss auf dem Schachen. Nach der Brücke folgt man dem Weg weiter wieder zurück zur Talstation der Tegelbergbahn.

Ähnliche Beiträge

Buchtipp im Webshop von Florilegium

1 Kommentar

  1. Eine sehr schöne Tour, die ich selbst auch vor einigen Jahren gelaufen bin. Ich bin übrigens immer wieder erstaunt, wie blauäugig manche Touris sind, die mit Flip Flops von Neuschwanstein kommend den Tegelberg besteigen wollen.

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *